04.03.2019

Praxisseminar: Neue Betreuervergütung

Ziel des Seminares ist es, eine systematische Kenntnis zum neuen Vergütungsrecht zu vermitteln und mehr Sicherheit in der Berechnung und Geltendmachung der Ansprüche zu geben.

Anlass ist der vor kurzem vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vorgestellte Gesetzentwurf zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung, der nun vom Bundeskabinett beschlossen wurde. Nachdem lange Zeit die pauschale Vergütung von Berufsbetreuerinnen und -betreuer unangetastet blieb, hebt der Gesetzesentwurf die durchschnittliche Vergütung um 17 Prozent.

Zugleich ändert sich die Systematik der Vergütung der beruflich tätigen Betreuer vom Stundenansatz und Stundensatz hin zur fallbezogenen Monatspauschale, auch sind „Sonderzahlungen“ unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Das aktuelle WALHALLA Praxis-Seminar „Vergütung des Betreuers, Vormunds und Verfahrenspflegers“ beschäftigt sich mit folgenden Inhalten:

  • Einarbeitung in das Gesetz zur Anpassung der Vergütung
  • Fallpauschalen und wie sie berechnet werden
  • Voraussetzungen der Einstufung in die Vergütungsgruppen
  • Definition von Einzelfaktorien (mittellos/vermögend; vergütungsfähiger Zeitraum, etc.)

Referent: Reinhold Spanl

Hauptamtlicher Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern. Als Referent schult er bundesweit. Erfolgreicher Fachautor.

Termin und Ort

23.07.2019, Kassel
Tagungshotel: Best Western Plus Hotel Kassel City